blogger-werden

Blogger werden

Blogger werden und selbstständig arbeiten

Ein Traumjob für viele. Doch ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint ist es oft gar nicht. Mit einem Blog Geld zu verdienen dauert oft Jahre Vorarbeit, die Du Stunden um Stunden Arbeit in Deinen Blog, in Deine Idee stecken musst. Die Idealvorstellung einer Bloggerin, die spielend leicht Geld mit ihrem liebsten Hobby verdient ist viel zu einfach dargestellt.

Was Du vor allem brauchst, wenn Du mit Deinem Blog Geld verdienen willst?

Zeit, Geduld und eine Vision an der Du festhalten kannst. An der Du Dich orientieren kannst, wenn Du einmal die Hoffnung verlierst. Daher ungemein wichtig, eine Vision die Dich immer wieder aufs Neue mit sich zieht. Die Dich vorantreibt.

Zuerst die Vision, dann das Handwerk.

Aufbau eines Blogs einfach dargestellt: 

  • Vision finden
  • Recherchieren und Umsetzen
  • Blog erstellen (Website, social Media Kanäle, Layout, Redaktionspläne, Ideen sammeln)
  • Blog promoten (social Media Kanäle, Netzwerk, Google und Pinterest)
  • geeignete Werbemaßnahmen treffen
  • Reichweite aufbauen (Achtung oft langwierig!)
  • Kooperationen eingehen

Der erste Schritt ist oft ein Thema zu finden, welches zu Dir passt. Welches Dich interessiert und wo Du Potential drin erkennst. Hierzu empfiehlt es sich in jedem Fall zu recherchieren. Frag Deine Freunde, Deine Kollegen, Deine Familie ob das Thema auch für sie spannend ist. Finde heraus, ob es zu dem Thema schon Blogs gibt. Wenn das Internet bereits voll von Bloggern ist zu demselben Thema ist ziemlich sicher, dass es ein spannendes Thema ist, es steht aber auch fest, dass es wahrscheinlich schwer wird, schnell groß zu werden und Reichweite zu haben. Die anderen waren schon vorher da. Wichtig ist aber, dass Du in jedem Fall kein Thema wählst, welches Dich nicht spiegelt. Denn dann kannst Du in keinem Fall authentisch sein. Die Authentizität aber ist es, die Deinen Blog ins Laufen bringt. Die Menschen wollen sehen, mit wem sie es zu tun haben. Nichts ist schlimmer als Texte, die nicht glaubwürdig sind.

 1. Soul Comm Day Hamburg findet statt am 19.09.2020! Die Teilnehmerplätze sind begrenzt! Anmeldungen unter mail@soul-comm.de

 

Du solltest außerdem darauf achten, dass Dein Blog und der Content hochwertig sind. Achte auf Rechtschreibfehler (eines meiner größten Makel, ich schreibe aus dem Bauch. Recherchiere oft stundenlang und schlage in Fachbüchern gern was nach. Aber Korrektur lesen des eigenen Textes finde ich extrem schwer!). Wenn Du vorankommen willst und eine Reichweite aufbauen willst ist es wichtig, viel zu posten. Nicht täglich, aber auch nicht nur alle 2-3 Wochen. Suche Dir einen Zeitrahmen aus, zu dem Deine LeserInnen online sind, nutze Statistiktools und Insights und halte den von Dir selbst vorgegebenen Rahmen ein. Gut sind am Anfang wöchentliche Posts, wenn Du schneller bei Google und Co gefunden werden willst, dann veröffentliche 2-3 Beiträge in der Woche. Gern immer zu denselben Zeiten / Tagen, so können Deine LeserInnen sich darauf einstellen.

 

Einer der größten Vorteile eines Bloggers ist das Du von überall aus arbeiten kannst. Ein weiterer, dass Du im Idealfall Dein Hobby zum Beruf machst. Auch kostet das Aufsetzen eines Blogs nicht die Welt, Du kannst also direkt beginnen.

Die Nachteile liegen auf der Hand: 

  • es dauert, bis sich die ersten Kooperationen ergeben
  • du arbeitest meist allein und musst Dich disziplinieren
  • der Job ist abhängig von Reichweite und LeserInnen, wenn Du niemanden erreichst, kann auch keine Kooperation entstehen.

Keine gute Business Gründung kommt ohne Businessplan aus. 

Achte darauf, klar zu definieren wo Dein Alleinstellungsmerkmal (USP) ist, wer Deine Zielgruppe ist und wie Du mit einem Blog Geld verdienen willst.

Wo findest Du Deine Kunden?

Wieviel Traffic brauchst Du, damit Du mit dem Blog wirklich Geld verdienen kannst?

Welche rechtlichen Regelungen hast Du einzuhalten (Datenschutz, Impressum usw.)?

Wer sind Deine Konkurrenten, Deine Inspirationsgeber und Deine Netzwerkpartner?

Welche Ausgaben kommen auf Dich zu?

Welches Geschäftsmodell wählst Du?

 

Die Möglichkeiten sind ganz unterschiedlich 

  • eigene online Kurse entwickeln
  • verkaufen eine E-Books oder ähnlichem
  • Ambassadorprogramme, Affiliate Programme, Bannerplatzierungen und Co.
  • möglich sind aber auch Werbeplätze auf Deinem Blog anzubieten
  • online Werbung und Google AdSense

Ein Blog ist vieles, eine Bereicherung und Du kannst damit Menschen erreichen. Als Bloggerin Geld zu verdienen bedarf allerdings einiges an Vorbereitung, Tatkraft und Geduld.

 

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.